Neujahrsblatt herausgegeben von der Feuerwerker-Gesellschaft in Zürich : auf das Jahr...

Das Neujahrsblatt erschien erstmals 1806, nachdem seit der Helvetischen Revolution 1798 kein "Neujahrsstück" (Vorgängertitel) der Gesellschaft mehr erschienen war. Sie richtete sich in erster Linie an die Jünglinge der Gesellschaft und hatte zum Ziel, "eine umständliche Erzählung der Kriegsthaten unserer Voreltern", ergänzt um militärische Planen darzulegen. So folgen dann in den Neujahrsblättern jeweils Darstellungen einzelner historischer (Kriegs-)Ereignisse wie bspw. der Schlacht von Morgarten oder der Schlacht von Sempach (Neujahrsblatt 1816 bzw. 1829). Mit der Sonderausgabe von 1849 wird die "Kriegsgeschichte der Schweiz" aller bisher erschienenen Neujahrsblätter zusammenfasst und mit einem bemerkenswerten Titelkupfer ergänzt.

Die Feuerwerker-Gesellschaft Zürich (heute: Artillerie-Kollegium Zürich) wurde 1686 als "Gesellschaft der Constaffleren und Feuerwerker" gegründet, welche bis zur Gründung der Eidgenossenschaft 1848 die Ausbildung der Zürcher Artilleristen übernommen hatte. Auch ohne Ausbildungsfunktion findet einmal jährlich das traditionelle "Mörser Werfen" statt.

Metadata information:

Title:Neujahrsblatt herausgegeben von der Feuerwerker-Gesellschaft in Zürich : auf das Jahr...
Period:1806-1849

Back
Page preview of the search result

, Issue :
Editor:

Page