Museum Helveticum : schweizerische Zeitschrift für klassische Altertumswissenschaft = Revue suisse pour l'étude de l'antiquité classique = Rivista svizzera di filologia classica

Überschrift Seite PDF
Band 61 (2004) _
Inhaltsverzeichnis _ Als PDF herunterladen
Heft 1 1
Artikel: An endowed peace 2 Als PDF herunterladen
Artikel: Der Paian des Philodamos an Dionysos und der Ausbruch des 4. Heiligen Krieges 9 Als PDF herunterladen
Artikel: Les prêts de Sénèque aux Bretons et la révolte de Boudicca : calomnie ou cas exemplaire de romanisation forcée? 32 Als PDF herunterladen
Rubrik: Mitteilungen 64 Als PDF herunterladen
Heft 2 65
Artikel: Artisti "vecchi" e "nuovi" (Posidippo di Pella, P. Mil. Vogl. VIII 309, col. X 8-15) 65 Als PDF herunterladen
Artikel: La fonction de la poésie et le rôle du poète chez Ausone et Paulin de Nole 72 Als PDF herunterladen
Artikel: Zur Datierung und Identität des Aristainetos 83 Als PDF herunterladen
Artikel: Zur Übernahme des Begriffs scholion in die lateinische Sprache 92 Als PDF herunterladen
Heft 3 129
Artikel: Tacitus, Histories 2,4,4 and Mucianus' Legions in 69 129 Als PDF herunterladen
Artikel: "Persian" objects in classical and early hellenistic inventory lists 139 Als PDF herunterladen
Rubrik: Archäologische Berichte 171 Als PDF herunterladen
Heft 4 193
Artikel: Die naive Hetäre und die grosse Politik (Xenophon, Memorabilia 3,11) 193 Als PDF herunterladen
Artikel: Ovid Met. 6.9 : Idmon's dye 207 Als PDF herunterladen
Artikel: Altri apporti della terza famiglia ai Getica di Giordanes 208 Als PDF herunterladen
Buchbesprechung: Buchbesprechungen = Comptes rendus 222 Als PDF herunterladen
Rubrik: Mitteilungen 269 Als PDF herunterladen
Register: Sach- und Stellenregister 270 Als PDF herunterladen

Schweizerische Zeitschrift für klassische Altertumswissenschaft

Revue suisse pour l'étude de l'antiquité classique

Rivista svizzera di filologia classica

Das Museum Helveticum ist die einzige Schweizer Zeitschrift, die Beiträge aus der gesamten klassischen Altertumswissenschaft veröffentlicht, einschliesslich der Papyrologie, Epigraphik und Archäologie. Sie will nicht nur die Schweizer Forschung fördern und repräsentativ darstellen, sondern auch die Kontakte mit der internationalen Forschergemeinschaft pflegen und vertiefen. Entsprechend steht die Zeitschrift zum einen den in der Schweiz Lehrenden und Lernenden offen und versteht sich auch als Mittel der Nachwuchsförderung, zum anderen ist sie seit ihren Anfängen auch Publikationsorgan der internationalen Forschergemeinschaft; dementsprechend ist neben den drei Landessprachen Englisch häufige Publikationssprache.

Entstanden ist das Museum Helveticum während des Zweiten Weltkrieges aus der Zusammenarbeit einiger damals führender altertumswissenschaftlicher Lehrstuhlinhaber, die, abgeschnitten von den bisherigen europäischen Publikationsorganen, der schweizerischen Altertumswissenschaft ein Diskussionsforum schaffen und gleichzeitig die Zusammengehörigkeit betonen wollten.

Kontakt/Impressum:

Metadateninformationen:

Titel:Museum Helveticum : schweizerische Zeitschrift für klassische Altertumswissenschaft = Revue suisse pour l'étude de l'antiquité classique = Rivista svizzera di filologia classica
Zeitraum:1944-ff

Zurück
Vorschau der Seite zum gewählten Suchresultat

, Heft :
Herausgeber:

Seite